Die neuesten Artikel

--------
 
Maren
12.11.2018


Herbstfreizeit 2018

Die Ministrantinnen und Ministranten aus Herrenberg und Gültstein haben sich dieses Jahr aufgemacht in Schwarzwald nach Bad Peterstal, zur alljährigen Herbstfreizeit.
Nach langer Vorfreunde ging es am Sonntag, den 28.10.18 nach dem Gottesdienst und einem gemeinsamen Mittagessen endlich los.
Unsere diesjährige Herbstfreizeit stand ganz unter dem Motto Harry Potter. Geländespiele, Workshops und der bunte Abend wurden dem Motto entsprechend gestaltet.
So konnten die Kinder das Brauen von Zaubertränken, das Lesen der Zukunft aus dem Teesatz oder auch die Kunst sich vor bösen Zaubern zu schützen, erlernen.
Außerdem wurde während der Wochen zwischen den vier Häusern von Hogwarts um den Haus- und Quiddichpokal gekämpft.
Durch Geländespiel und kleinere Zaubererduelle vor dem Essen, konnten die Kinder Punkte für ihre Häuser sammeln.
Am Mittwoch kam unser Pfarrer Markus Zieger zum Gottesdienst unter dem Thema „Zu Hause“. Mit einer abwechslungsreichen Gestaltung durch viele Lieder und interaktiven Teilen, in denen jeder die Möglichkeit hatte sich am Gottesdienst zu beteiligen, haben wir versucht unseren Godi individuell ansprechend zu gestalten. Nach dem Gottesdienst besteht immer noch Raum zum Entspannen und Nachdenken, was von den Kindern gerne angenommen wird. Für diejenigen, die nicht mehr stillsitzen wollten, gab es ein gemeinsames Lagerfeuer mit Stockbrot und Gitarre.
Um die Herbstfreizeit noch zu einem krönenden Abschluss zu bringen, gab es den Bunten Abend. Durch Spiele, dem gefürchteten Leitergericht und einem reichlichen Buffet, dass unsere lieben Küchenfeen vorbereitet hatten, konnten wir die Freizeit feierlich ausklingen lassen.
Natürlich ein bisschen übermüdet, aber glücklich sind wir am Freitag, den 02.11.18 nachmittags in Herrenberg angekommen mit vielen neuen Erfahrungen und einem gestärkten Gemeinschaftsgefühl.
Wir haben uns riesig gefreut, dass so viele dabei waren und auch Heimweh oder kleinere Problemchen niemanden aufgehalten haben, die Freizeit zu genießen.
Wir freuen uns auf nächstes Jahr!!

--------
 
Justus und Tobi
04.08.2018


Romwallfahrt 2018

Nach über einem Jahr der intensiven Vorbereitung ging es am Sonntag, den 29.07.18, für 23 Minis zwischen 14 und 21 Jahren und Pfarrer Markus Ziegler, los auf die internationale Romwallfahrt der Minis. Der Tag begann für uns alle mit einem Aussendungsgottesdienst in St. Martin, bevor wir uns im Anschluss direkt zum Flughafen aufmachten. Dort hoben wir um 14:15 Uhr in Richtung Rom ab. Im heißen Rom angekommen, bezogen wir zunächst unsere Appartements, die direkt in der Nähe des Vatikans lagen. Am Abend führte uns Markus in ein italienisches Restaurant, in dem wir als Gruppe mit Pizza und Pasta den ersten Abend gemeinsam ausklingen ließen.
Die nächsten Tage waren von gemeinsamen Gottesdiensten geprägt. Da waren die beiden Diözesanen Gottesdiensten in St. Paul vor den Mauern mit unserem Bischof Gebhard Fürst und unserem Weihbischof Renz. Außerdem fand auch noch eine Papstaudienz mit Papst Franziskus am Dienstagabend mit allen 60000 Minis der internationalen Romwallfahrt auf dem Petersplatz statt. Die hochsommerlichen Temperaturen von durchgängig über 35 Grad Celsius machten uns hier insbesondere während den Großveranstaltungen zu schaffen. Zum Glück gibt es in ganz Rom zahlreiche Trinkbrunnen, an denen wir immer unsere Wasservorräte kostenlos auffüllen konnten. Neben dem offiziellen Wallfahrtprogramm hatten wir genug Zeit für individuelle Besichtigungen in Rom mit unserer Gruppe. Wir besichtigten alle vier Papstbasiliken, stiegen auf die Kuppel des Petersdoms, erkundeten die Engelsburg, verbrachten einen Nachmittag im Forum Romanum und schauten ein altes Wohnhaus in Roms Untergrund an, um nur ein paar Stichpunkte unseres vielfältigen Programms zu nennen. Auch Zeit zur freien Verfügung gab es reichlich, während der jeder in kleineren Gruppen die Wallfahrt auf seine Weise genießen konnte. Ob ein Mittagessen in unseren Apartments kochen, abends nach dem Essen noch in unserer Lieblingseisdiele ein Eis essen, auf einen Berg zu einem Aussichtspunkt laufen oder einfach nur die Atmosphäre der Stadt in den vielen malerischen Gassen und öffentlichen Plätzen genießen - es war für alle etwas dabei.
Das alles machte die Wallfahrt zu einer unvergessliche Erfahrung und die Wehmut stand den meisten ins Gesicht geschrieben, als es am Freitag, den 03.08.18, mittags wieder zurück nach Hause ging.
Wir bedanken uns bei allen, die uns bei der Freizeit unterstützt haben und damit zum vollen Erfolg dieser Woche beitrugen. Besonderer Dank gilt der Kirchengemeinde für ihre großzügige finanzielle Unterstützung, allen Eltern, die uns zum Flughafen fuhren und natürlich Markus Ziegler, der mit seinen zahlreichen Erklärungen, Führungen in Kirchen aber auch einfach nur als Teil der Gruppe eine Bereicherung war.

--------
 
Justus und Tobi
16.06.2018


Miniausflug 2018

Am 16. Juni trafen wir uns auch dieses Jahr wieder kurz vor acht Uhr an der Josefskirche in Herrenberg um zum jährlichen Miniausflug aufzubrechen. Dieses Mal ging es mit dem Bus in Richtung Bodensee, wo wir zuerst den Affenberg besuchten. Dort veranstalteten wir ein Geländespiel, dessen Stationen an dem Rundweg lagen, der unter anderem auch durch das Affengehege ging. Doch auch die Begegnung mit den Affen kam nicht zu kurz und jeder bekam eine Hand voll Popcorn mit denen er die Berber-Affen füttern durfte. Später ging es dann noch an einen Baggersee in Salem, der mit einem fantastischen Freizeitgelände ausgestattet war. Jeder kam hier beim Volley- oder Fußball spielen, beim Plantschen im See, beim Schwimmen oder beim Spielen auf dem Piratenschiff oder dem Spielplatz auf seine Kosten. Zum Abschluss feierten wir noch einen kleinen Gottesdienst und anschließend ging es auch schon wieder zurück nach Herrenberg. Der Miniausflug hat uns sehr viel Spaß gemacht und war für hoffentlich alle auch ein gelungener Tag ohne große und starke Sonnenbrände.

--------
 
Justus und Tobi
01.04.2018


Osterzeit 2018

Die Osterzeit ist schon wieder vorbei und wir Minis wollen euch und Sie noch einmal darüber informieren, was wir alles gemacht haben.
In der Woche vor Palmsonntag stand in jeder Gruppenstunde das jährliche Ostereierfärben auf dem Programm. Viele Minis brachten gekochte Eier mit, die wir dann gemeinsam färbten. Wir Leiter bastelten dann mit den älteren Gruppen Ostereierkörbchen und befüllten diese mit Eiern und Ostergras. Diese Eier konnten dann nach den Gottesdiensten erworben werden und verzeichneten wie jedes Jahr einen großen Andrang. Wir möchten uns auch an dieser Stelle nochmal für alle Eier und die Spenden bedanken.
Ganz besonders freuten wir uns dieses Jahr über die Teilnahme vieler Jugendlichen an der Liturgischen Nacht. Nach dem Gründonnerstagsgottesdienst folgte ein gemeinsames Lesen von Lesungen, Essen und Beten. Die liturgische Nacht wurde wie jedes Jahr von einem Team junger engagierter Ministranten geplant, die sich dann auch extra früher trafen, um das Essen für alle vorzubereiten.
Die Gottesdienste Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und die Oster-Gottesdienste wurden von sehr vielen Minis besucht und mitgestaltet und waren -wie jedes Jahr- ein Highlight für uns. Es war eine sehr schöne Osterzeit, für die wir uns sehr herzlich bei allen bedanken möchten, die mitgeholfen haben!